CALL FOR PAPERS AND MORE

CFP für die Ad-hoc-Gruppe „Akademische Wege auf dem Prüfstand.

Die Ad-hoc-Gruppe „Akademische Wege auf dem Prüfstand. Zum Nexus von sozialer und räumlicher Mobilität in der Wissenschaft“ lädt im Rahmen des diesjährigen Kongresses für Soziologie an der Universität Göttingen vom 24. bis 28. September 2018 zu Beiträgen ein. Einreichungsfrist für das Abstract (max. 2.400 Zeichen) ist der 25.04.2018. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie im Call:

CfP Ad-Hoc-Gruppe "Zur Performativität des Sozialen" auf dem DGS-Kongress 2018

Die Ad-Hoc-Gruppe "Zur Performativität des Sozialen: Reichweite und Erklärungskraft neuer Analyseperspektiven" freut sich über die Einreichung von Beiträgen (maximal 2 Seiten) bis zum 22.04.2018.

Weitere Informationen und Kontaktdaten können dem Call entnommen werden:

CFP zur Ad-hoc-Gruppe auf dem DGS-Kongress 2018

Facta aut Data: methodologische Herausforderungen der Positionalität in Zeiten von ‚alternative facts‘

Die Ad-hoc-Gruppe lädt Beiträge ein, die sich mit der methodologischen Debatte um Positionalisierung und Reflexivität theoretisch und empirisch auseinandersetzen. Ebenso willkommen sind theoretische, methodologische und empirisch fundierte Beiträge zum Umgang der Sozialwissenschaften mit ‚alternative facts‘ sowie mit Vorwürfen von Positionalität und Parteilichkeit.
Die Ad-hoc-Gruppe bittet um Vorschläge für Beiträge von max. 2.400 Zeichen (inkl. Leerzeichen) bis zum 15. April an hericks@uni-potsdam.de und ursula.offenberger@uni-tuebingen.de.

CFP: Arbeitskonflikte und Gender – aktuelle und historische Perspektiven

Tagung an der Universität Erlangen-Nürnberg

 Im März 2019 findet an der Universität Erlangen-Nürnberg eine Tagung mit dem Titel „Arbeitskonflikte und Gender – aktuelle und historische Perspektiven“ statt. Abstracts können bis zum 31.8.2018 eingereicht werden.  Weitere Informationen können dem Call entnommen werden.

CFP: Sorgearbeit und Industrielle Beziehungen

Die Zeitschrift „Industrielle Beziehungen“ bittet um Beiträge zum Thema: „Sorgearbeit und Industrielle Beziehungen.“ – für ein Schwerpunktheft, das Ingrid Artus, Peter Birke, Stefan Kerber-Clasen und Wolfgang Menz als Gastherausgeber_innen herausgeben. Die Einreichungsfrist ist der 30.06.2018. Weitere Informationen finden Sie im CFP.

CFP: feministische Studien - Cyborgs revisited. Zur Verbindung von Geschlecht, Technologien und Maschinen

Das Schwerpunktheft 2/2019 der Zeitschrift feministische Studien befasst sich mit den Entwicklungen im Verhältnis
von Geschlecht-Technologien-Maschine. Die damit verbundenen wissenschaftlichen und
gesellschaftstheoretischen, die ethischen und politischen Implikationen sollen aus Sicht der
Geschlechterforschung zur Diskussion gestellt werden.

Die Herausgeberinnen des Schwerpunktheftes, Anna-Lena Berscheid, Prof. Dr. Ilona Horwath
und Prof. Dr. Birgit Riegraf (alle Universität Paderborn), laden herzlich dazu ein, bis zum 31. März 2018 ein Abstract von bis zu 2.000 Zeichen einzureichen. E-Mailadresse: manuskripte@feministische-studien.de